Spandauer Meisterschaft 2017: Kompletter Medaillensatz für die U11-Mädchen!

Die Spandauer Meisterschaften haben schon langjährige Tradition, deshalb war es für uns Judohasen ja völlig klar, dass wir daran teilnehmen. Die U11-Jungs Alex und Ferit standen morgens um 8:30 Uhr pünktlich zum Wiegen bereit und wir haben uns nach Wiegen und Listenschreiben-Warten gleich in das Getümmel gestürzt. Ferit hatte einen großen Doppel-Ko Pool in der Gewichtsklasse bis 33kg vor sich. Alex kämpfte ebenfalls einen großen Do-Ko-Pool bis 31kg. Beide Jungs haben stark gekämpft und sehr gute Ansätze gezeigt. Ein bisschen müssen wir noch an der Wettkampfroutine feilen und den Kopf wieder auf “Kampf” umschalten lernen, wenn mal ein Kampf verloren wurde. Für beide gab es einen guten 5. Platz!

Die Mädchen der U11 kämpften im Anschluss. Emily hatte einen 6er-Do-Ko-Pool bis 28kg, Vicki kämpfte jede-gegen-jede im 5er Pool bis 33kg und Sofie hatte nur einen Kampf in der Gewichtsklasse bis 36kg. Die Mädchen gingen ganz routiniert ins Kampfgeschehen, als würden sie nie etwas anderes machen. Sofie gewann ihren einzigen Kampf souverän (und hätte vermutlich auch alles andere in die Matte massiert, wäre da noch eine Gegnerin gewesen) und kann sich somit Spandauer Meisterin 2017 nennen. Vicki gewann zwei Kämpfe und verlor zwei Kämpfe und hat somit Silber erkämpft. Emily hat den ersten Kampf verloren und hat sich somit erfolgreich in der Trostrunde behauptet. Ein toller 3. Platz für unsere Emmy!

Allen Kämpfern herzlichen Glückwunsch!

Gedankt sei auch Phillip, der für die U11 und die nachfolgende U13 als Kampfrichter auf der Matte stand, Erik und Tina für die Betreuung an der Matte und unseren tollen Eltern, die mit Herzblut und Begeisterung angefeuert haben. Und den Kladower Judos: Wir kommen gerne wieder, das Turnier war toll organisert und die Stimmung gut. Danke dafür!

DEM u21: Toni mit Herzblut

Erst am letzten Wochenende haben wir die DEM u18 in Herne miterlebt, heute ging es mit der u21 weiter, der Königsklasse, den jungen Wilden. Toni und Jule hatten sich qualifiziert, Jule musste kurzfristig wegen einer Verletzung aussetzen, Toni trat aufgeregt und mit roten Wangen dem Wettkampftag entgegen. Um 6 Uhr sind wir von Spandau nach Frankfurt/Oder gestartet – hier hatten wir noch vor wenigen Wochen die Kämpfe der Nordostdeutschen Meisterschaften gespannt verfolgt.

weiterlesen »

Judo-Hase im Kodokan

Rund 14 Flugstunden in östlicher Richtung von unserer kleinen Halle in der Blumenstraße liegt der Kodokan in Tokyo/Japan, die „Halle zur Lehre des Weges“, die 1882 vom Begründer des Judos, Jigoro Kano, gegründet wurde.

Unseren Oberhasen Erik hat es diese Woche beruflich nach Japan verschlagen und so hat er das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden und hat den Kodokan besucht. Von seinem Ausflug weiterlesen »

Deutsche Meisterschaft U18: Herne im Tal der Tränen

Deutsche Meisterschaft DEM im Judo – da schafft es lange nicht jeder hin. Platzierung bei der Berliner Einzelmeisterschaft BEM (Platz 1 bis 5). Platzierung bei der Nordostdeutschen Einzelmeisterschaft NODEM (Platz 1 bis 3). Dann treffen sich die maximal 24 Besten je Gewichtsklasse (3 Beste pro Regionaleinzelmeisterschaft x 8 Regionen) zur DEM um den bzw. die Beste/n auszukämpfen. Wer dahin fährt, will siegen, weiterlesen »

Phillip goes Kodokan-Kata

An einer der wirklich bedeutenden Judo-Lehrveranstaltungen dieser Tage hat Phillip gestern teilgenommen. Die japanischen Großmeister Motonari SAMESHIMA (8. Dan), Shinro FUJITA (8. Dan), Mikihiro MUKAI (7. Dan) geben an diesem Wochenende einen Katalehrgang zur traditionellen Sicht auf die Kodokan-Kata.

Gestern stand in insgesamt drei Trainingseinheiten die Nage-No-Kata zwischen 13 und 21 Uhr auf dem Programm.

weiterlesen »

50 !!! (in Worten “Fünfzig”)

Als kleinster, aber feinster Judoverein von Spandau, ach was, von Berlin! – wenn nicht gar der ganzen großen Welt haben 😉 – haben wir genullt, und zwar ganz besonders! Mit unseren neuesten Judoka – Slava und Borisz – sind wir jetzt 50 mehr oder weniger aktive Judoka. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist!

Herzlich willkommen den beiden Neuen und schön, ihr lieben 48 “alte Hasen”, dass ihr dabei seid und bleibt und mit dem Herzen Hasen seid <3.

Drachenlehrgang U10/U12 – Klasse!

Am heutigen Sonntag waren wir Judo-Hasen zu einem wirklich besonderen Judo-Event eingeladen: Kladow-Judos und TSV hatten sich zusammen getan und ein neues Format für die jüngsten Wettkämpfer aufgelegt. Morgens fand eine Technikeinheit statt bei der aus wettkampforientierter Sicht Grundtechniken wiederholt und gefestigt wurden. Nach einer ausführlichen Mittagspause gab es ein gut ausgedachtes Randori-Turnier, um die neuerlernten und/oder gefestigten Techniken auszuprobieren.

weiterlesen »

Nordostdeutsche Meisterschaften U18 und U21: 4 Teilnehmer, 4 Tickets zur Deutschen!

Die Nordostdeutschen Regionalmeisterschaften standen gestern auf dem Judo-Speiseplan und so sind wir um 6:30 Uhr gestartet, haben unsere Judoka eingesammelt und sind nach Frankfurt/Oder gefahren. Durch eine Platzierung bei der Berliner Meisterschaft hatten sich für die Teilnahme an der NODEM qualifiziert:

  • Sarah | Gewichtsklasse +78 | U18
  • Julia | Gewichtsklasse -78 | U18 und U21
  • Toni | -70kg | U21
  • Matthias | -100kg | U21

weiterlesen »

13 frischgraduierte Hasen

So eine Gürtelprüfung ist eine aufregende Sache: man bereitet sich vor, lernt die Techniken, übt sie, kann irgendwann das “Gürtelprogramm” in- und auswendig und meldet sich dann zur Vorprüfung. Ist diese bestanden tritt man den Prüfern unter die Augen und zeigt was man kann. Ganz schön aufregend! Da stehen die Jüngsten mit sechs oder sieben Jahren weiterlesen »

« ältere Beiträge