Berliner Vizemeisterin U13: Emily strahlt berechtigt!

Heute war es für Emily soweit: Der Wettkampfteppich wurde in Hohenschönhausen für sie ausgerollt. Begleitet von Kari Phillip, Mama Franzi und dem Judo-Service durch Erik und Tina starteten wir kurz vor acht in Spandau. In der neuen Altersklasse U13 war sie Startjahrgang, das ist schon eine Umstellung. Die Kontrahentinnen sind mitunter 2 Jahre älter und einen Kopf größer, die Karten werden neu gemischt.

Emily ließ sich wenig davon beeindrucken und schritt mutig ins Kampfgeschehen. Gegen Aufwärmpartnerin Johanna von unseren (Tempelhofer-Judo-)Freunden kam sie nicht so recht in den Kampf, die Linkskämpferin konnte sich final durchsetzen.

Im zweiten Kampf gegen Lara von PSV Olympia konnte sie sich dann aber durchsetzen und gewann bei voller Kampfzeit mit Waza ari.

Übrigens nahm Landestrainer Günter Krüger die Ehrung vor und lud die Treppchen-Ladys auch gleich zum Talentetraining und zum Sommerferienlehrgang ein.

So eine Silbermedialle trägt sich schon gut, oder Emily?
Herzlichen Glückwunsch!

 

Weitere Information gibt es nur für angemeldete Mitglieder

Berliner Einzelmeisterschaft U13: 2 Starterinnen, 2 Medaillen! Super!!!

Sophie und Sofie sind im Doppelpack bei Turnieren immer lustig, so oft hören die Kinder ihre Nachnamen vermutlich selten 😉 Mit Mutter bzw. Vater, Kampfrichter, Trainer und Sportwartin verstärkt sind wir dann am frühen Samstagmorgen nach Hohenschönhausen aufgebrochen. Beide Damen agierten als Endjahrgänge der Alterklasse U11, Sofie in der Gewichtsklasse -36kg, Sophie in der +40kg.

weiterlesen »

Spandauer Meisterschaft 2017: Kompletter Medaillensatz für die U11-Mädchen!

Die Spandauer Meisterschaften haben schon langjährige Tradition, deshalb war es für uns Judohasen ja völlig klar, dass wir daran teilnehmen. Die U11-Jungs Alex und Ferit standen morgens um 8:30 Uhr pünktlich zum Wiegen bereit und wir haben uns nach Wiegen und Listenschreiben-Warten gleich in das Getümmel gestürzt. Ferit hatte einen großen Doppel-Ko Pool in der Gewichtsklasse bis 33kg vor sich. Alex kämpfte weiterlesen »

DEM u21: Toni mit Herzblut

Erst am letzten Wochenende haben wir die DEM u18 in Herne miterlebt, heute ging es mit der u21 weiter, der Königsklasse, den jungen Wilden. Toni und Jule hatten sich qualifiziert, Jule musste kurzfristig wegen einer Verletzung aussetzen, Toni trat aufgeregt und mit roten Wangen dem Wettkampftag entgegen. Um 6 Uhr sind wir von Spandau nach Frankfurt/Oder gestartet – hier hatten wir noch vor wenigen Wochen die Kämpfe der Nordostdeutschen Meisterschaften gespannt verfolgt.

weiterlesen »

Judo-Hase im Kodokan

Rund 14 Flugstunden in östlicher Richtung von unserer kleinen Halle in der Blumenstraße liegt der Kodokan in Tokyo/Japan, die „Halle zur Lehre des Weges“, die 1882 vom Begründer des Judos, Jigoro Kano, gegründet wurde.

Unseren Oberhasen Erik hat es diese Woche beruflich nach Japan verschlagen und so hat er das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden und hat den Kodokan besucht. Von seinem Ausflug weiterlesen »

Deutsche Meisterschaft U18: Herne im Tal der Tränen

Deutsche Meisterschaft DEM im Judo – da schafft es lange nicht jeder hin. Platzierung bei der Berliner Einzelmeisterschaft BEM (Platz 1 bis 5). Platzierung bei der Nordostdeutschen Einzelmeisterschaft NODEM (Platz 1 bis 3). Dann treffen sich die maximal 24 Besten je Gewichtsklasse (3 Beste pro Regionaleinzelmeisterschaft x 8 Regionen) zur DEM um den bzw. die Beste/n auszukämpfen. Wer dahin fährt, will siegen, weiterlesen »

Phillip goes Kodokan-Kata

An einer der wirklich bedeutenden Judo-Lehrveranstaltungen dieser Tage hat Phillip gestern teilgenommen. Die japanischen Großmeister Motonari SAMESHIMA (8. Dan), Shinro FUJITA (8. Dan), Mikihiro MUKAI (7. Dan) geben an diesem Wochenende einen Katalehrgang zur traditionellen Sicht auf die Kodokan-Kata.

Gestern stand in insgesamt drei Trainingseinheiten die Nage-No-Kata zwischen 13 und 21 Uhr auf dem Programm.

weiterlesen »

50 !!! (in Worten “Fünfzig”)

Als kleinster, aber feinster Judoverein von Spandau, ach was, von Berlin! – wenn nicht gar der ganzen großen Welt haben 😉 – haben wir genullt, und zwar ganz besonders! Mit unseren neuesten Judoka – Slava und Borisz – sind wir jetzt 50 mehr oder weniger aktive Judoka. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist!

Herzlich willkommen den beiden Neuen und schön, ihr lieben 48 “alte Hasen”, dass ihr dabei seid und bleibt und mit dem Herzen Hasen seid <3.

« ältere Beiträge